Slider

Mein Lesejahr 2017

Montag, 15. Januar 2018


Hallöchen :)
Besser spät als nie: Heute würde ich euch gerne einen kleinen Rückblick in mein Lesejahr 2017 gewähren! Leider war 2017 für mich nicht so erfolgreich wie 2016, was Bücher und Lesen angeht: Insgesamt habe ich "nur" ca. 48 Bücher gelesen (gegen Ende habe ich leicht den Überblick verloren, upsi). Das heißt, ich habe durchschnittlich ca. 0,9 Bücher pro Woche gelesen. Zwar waren es für mich  22 Bücher weniger, als im Vorjahr, ich bin aber dennoch zufrieden mit dem Ergebnis!




Highlights aus 2017




Auch dieses Jahr waren viele Bücher dabei, die mir unfassbar gut gefallen haben! Ein paar meiner Lesehighlights aus 2017 werde ich euch nun vorstellen:

Magonia hat mich einfach total verzaubert und begeistert. Das Buch wurde mit so viel Liebe und Mühe geschrieben, was ich beim Lesen definitiv gemerkt habe! Eine wirklich einzigartige Geschichte, die so für mich absolut neu war, und ich bin mir sicher, dass ich dieses Buch irgendwann erneut lesen werde, da es einfach so wundervoll ist! HIER könnt ihr meine Rezension finden.
Love & Gelato ist einfach die perfekte Sommergeschichte, die mich beim Lesen nach Italien entführt hat! Die Charaktere sind mir absolut ans Herz gewachsen und die Geschichte hatte auch eine Menge Tiefgang zu bieten - wer jetzt schon mal auf der Suche nach einer wunderschönen, herzerwärmenden Liebesgeschichte für 2018 ist, der sollte sich "Love & Gelato" definitiv näher anschauen. Falls ich euer Interesse geweckt habe, findet ihr HIER meine Rezension.
Berühre mich. Nicht. Dieses Buch hat mich völlig unerwartet begeistert, da Bücher aus dem New Adult Genre es bisher nie geschafft hatten, mich vollends zu begeistern - ganz anders aber "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl! Das Buch bietet wirklich eine sehr emotionale, mitreißende Story und ich kann den Erscheinungstermin des zweiten und letzten Bandes wirklich kaum abwarten! Auch zu diesem Buch habe ich eine REZENSION verfasst!
Glücksspuren im Sand ist ebenfalls eine Liebesgeschichte, die im Sommer 2017 mein Herz erobert hat. Das Buch ist die perfekte Ergänzung für jeden Sommerurlaub, da es, neben einem wunderschönen Roadtrip, tolle Protagonisten besitzt, die sich perfekt ergänzen. Ein Muss für Fans von Nicholas Sparks oder Simone Elkeles! HIER findet ihr meine Rezension.
Beautiful Idols ist - meiner Meinung nach - ein Muss für Fans von "Gossip Girl" oder "Pretty Little Liars"! Es hat jede Menge Glitzer & Glamour, aber auch Tiefgang und vor allem Spannung zu bieten, sodass ich den zweiten Band gleich auf Englisch lesen musste, da dieser bisher noch nicht auf Deutsch erschienen war. HIER könnt ihr euch meine Rezension zu "Beautiful Idols" durchlesen!




Flops aus 2017



Anders als 2016, gab es für mich dieses Jahr nicht so viele Bücher, die mich absolut enttäuscht haben - dafür aber mehr Bücher, die meinen Erwartungen einfach nicht entsprochen haben.

Was andere Menschen Liebe nennen war ein Buch, an das ich wirklich hohe Erwartungen hatte, zumal mir "Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan so unfassbar gut gefallen hat! Die Handlung, sowie die Entwicklung der Liebesgeschichte ging mir einfach zu schnell, und das Buch nahm plötzlich eine Wendung in ein ganz anderes Genre, was ich einfach nicht erwartet hatte. Trotzdem handelt es sich hierbei um kein schlechtes, sondern einfach um ein Buch, welches meine hohen Erwartungen nicht recht erfüllen konnte. HIER geht es zu meiner Rezension!
Don't Kiss Ray ist ebenfalls eine Liebesgeschichte, die meinen Erwartungen nicht gerecht werden konnte. Ich denke, dass es sich hierbei um eine perfekte Liebesgeschichte für 12 oder 13-Jährige handelt - für mich war es eher nichts. Mir hat einfach nicht gefallen, wie unreif und nicht-ihrem-Alter-entsprechend sich die Charaktere verhalten haben. HIER könnt ihr meine Rezension lesen.
One Night war für mich definitiv die allergrößte Enttäuschung dieses Jahr, da es (zumindest meiner Meinung nach) einfach ein vollkommen falsches Frauenbild vermittelt und unterstützt, was für mich beim Lesen ein großes Unbehagen ausgelöst hat. Bevor ich hier wieder zu viel meckere: In meiner REZENSION könnt ihr euch meine ausführliche Meinung zu "One Night" durchlesen.
Mein Herz und deine Krone hat mich auf 700 Seiten total gelangweilt, da die Buchlänge für diesen Inhalt wirklich übertrieben war: Die Geschichte hat sich absolut gezogen und mich einfach nicht fesseln können. Der Schreibstil war ebenfalls unauffällig, sodass auch dieser es mir nicht leichter gemacht hat, die 700 Seiten zu lesen. HIER könnt ihr meine Rezension finden.






Meine Lesemonate 2017 im Überblick








Das war auch schon mein Lesejahr 2017! Ich muss ehrlich sagen: Ich glaube nicht, dass ich mir für dieses Jahr ein Leseziel setzen werde. Ich will mich, was das Lesen angeht, nicht stressen, sondern einfach so viel schaffen, wie ich kann und mag und mich dabei nicht unter Druck setzen.
Wie war euer Lesejahr 2017?


















Unsere verlorenen Herzen - Krystal Sutherland

Samstag, 6. Januar 2018



Hallöchen :)
Hier kam jetzt wirklich eine ganze Weile gar kein Lebenszeichen von mir, was einfach damit zusammenhängt, dass ich in letzter Zeit unheimlich viel (Schul-)Stress und eine gigantische Leseflaute hatte. Jetzt hat sich all das aber wieder gelegt und hier bin ich wieder!
Heute möchte ich für euch "Unsere verlorenen Herzen" rezensieren - danke lieber CBT-Verlag, für das Rezensionsexemplar und es tut mir unheimlich leid, dass die Rezension so lange auf sich hat warten lassen!





Verlagswebsite: CBT VERLAG*
Seitenzahl: 384
ISBN: 978-3-570-16497-6
Preis: €14,99 (D), €15,50 (A), CHF 20,50







Der 17-jährige Henry war noch nie verliebt. Kein Herzklopfen, keine Schlaflosigkeit, keine großen Gefühle. Bis seine neue Mitschülerin Grace vor ihm steht: in schlabbrige Jungsklamotten gehüllt, mit einem kaputten Bein und einer kaputten Seele. Ihre Zerbrechlichkeit macht sie in Henrys Augen nur noch schöner. Aber Grace lässt Henry kaum an sich heran – bis sie ihn eines Tages völlig unvermittelt küsst. Henry wagt es, zu hoffen. Doch irgendein ungreifbares Geheimnis scheint zwischen ihnen zu stehen ...





"Unsere verlorenen Herzen" (Originaltitel: "Our Chemical Hearts") handelt von Henry, einem Highschoolschüler, der sich eher im Hintergrund aufhält. Kein großer Freundeskreis, keine Drogen, kein auffälliges Verhalten. Als nach den Sommerferien Grace neu auf seine Schule kommt, findet er sie gleich interessant: Sie trägt viel zu große Jungsklamotten, humpelt und redet nicht viel. Henry versucht, mehr über sie herauszufinden und entwickelt dabei immer mehr Gefühle für Grace, doch bald muss er herausfinden, dass diese ein dunkles Geheimnis für sich bewahrt.
Dieses Buch war das erste, an das ich mich nach meiner langen Leseflaute herangewagt habe und meine Angst, nicht mehr so viel Spaß am Lesen zu haben, hat sich ziemlich schnell als falsch herausgestellt - denn dieses Buch habe ich verschlungen. Ständig habe ich mir Leseziele gesetzt, die ich am Ende aber jedes Mal überschritten habe, da die Geschichte und vor allem der locker, leichte Schreibstil mich wirklich gefesselt haben.

Henry mochte ich als Protagonisten der Geschichte unheimlich gerne. Er wirkt auf seine ganz spezielle Art und Weise manchmal ein bisschen unbeholfen, ist aber sehr selbstreflektiert, humorvoll und liebenswürdig. Die Geschichte, welche aus seiner Sicht geschrieben ist, wurde auf jeden fall sehr unterhaltsam, aber auch mitreißend und vor allem glaubenswürdig erzählt.
Grace hingegen war mir nicht immer Sympathisch, jedoch bezweifle ich, dass es die Intention der Autorin war, Grace als eine Person darzustellen, die dem Leser immer sympathisch ist. Sie hat psychische Probleme, dunkle Geheimnisse - Grace Town ist ein Mysterium, dass der Leser in "Unsere verlorenen Herzen" zusammen mit Henry kennen- und verstehen lernt.



Ich muss ehrlich zugeben, dass die Geschichte teilweise sehr vorhersehbar war, was mich aber beim Lesen definitiv nicht gestört hat! Durch die humor- und emotionsgeladene Erzählweise hat sich das Buch unheimlich schnell Lesen lassen, dass die Geschichte wirklich nicht langweilig wurde! Bei "Unsere Verlorenen Herzen" handelt es zwar nicht um eine total besondere, weltverändernde Liebesgeschichte, dennoch aber eine Schöne, die gleichermaßen unterhalten und bewegen kann, ein wirklich schönes Buch, welches mich aus der Leseflaute gerettet hat.
Wer von euch gerne Liebesgeschichten mag, dem kann ich dieses Buch wirklich empfehlen!






Zusammenfassend beinhaltet dieses Buch für mich eine wirklich schöne Liebesgeschichte, mit einem tollen Protagonisten, die den Leser wirklich nicht kalt lässt! Durch den tollen Schreibstil habe ich das Buch total verschlungen. Eine klare Leseempfehlung von mir, wenn auch die Geschichte an manchen Stellen sehr vorhersehbar war.











*Bei diesem Link handelt es sich um eine Verlinkung zur Verlagswebsite, die ich Freiwillig einfüge, ohne dafür bezahlt zu werden.




Lesemonat Oktober 2017

Donnerstag, 2. November 2017

Hallo, ihr :)
Der Oktober ist auch schon wieder vorbei und so langsam neigt sich das Jahr dem Ende zu. Mit der Frankfurter Buchmesse war im Oktober bei mir total viel los, zum Lesen bin ich leider nicht viel gekommen. Mir geht es allerdings um die Liebe zum Lesen und nicht die Anzahl der gelesenen Bücher, deshalb will ich mir den Spaß daran nicht dadurch verderben, dass ich mir Druck mache. 
Ich will jetzt aber gar nicht zu lange reden und fange jetzt einfach an, euch die Bücher vorzustellen, die ich im Oktober gelesen habe!







Und du kommst auch drin vor


Das neue Buch von Alina Bronsky war das erste Buch, welches ich im Oktober gelesen habe. Da ich die Autorin auf der Buchmesse treffen durfte, war für mich klar, dass ich vorher gerne eines ihrer Bücher gelesen haben will. Gesagt - getan & für gut befunden! Das Buch war wirklich interessant, denn so eine Geschichte liest man wirklich nicht jeden Tag. Wer mehr über "Und du kommst auch drin vor" Erfahren will, kann sich gerne meine REZENSION zu dem Buch durchlesen!





Der letzte erste Blick


Auch dieses Buch habe ich zur Vorbereitung für die Frankfurter Buchmesse gelesen, da ich in einem Blogger Meet-and-Greet beim Verlag Bianca Iosivoni und Laura Kneidl treffen durfte. Da ich von "Der letzte erste Blick" total viel Gutes gehört hatte, habe ich mich wirklich gefreut, dieses Buch zu lesen und wurde definitiv nicht enttäuscht! In meiner REZENSION habe ich schon darüber gesprochen, wie viel Spaß mir das Lesen von "Der letzte erste Blick" gemacht hat und dass ich schon total gespannt auf den zweiten Band bin!





Berühre mich. Nicht.


Auf der Buchmesse hat Laura Kneidl uns ihren neuen Roman, "Berühre mich. Nicht." vorgestellt und wer mir auf Instagram folgt, der wird vielleicht schon mitbekommen haben, dass dieses Buch ein absolutes Highlight für mich ist/war! Eine wirklich tolle und besondere Geschichte, die mir total ans Herz gewachsen ist - ich kann den zweiten Band wirklich nur kaum abwarten! Wer von euch immer noch nicht überzeugt ist, kann sich gerne meine REZENSION durchlesen.














Das war auch schon mein sehr überschaubarer Lesemonat - welche Bücher habt ihr gelesen? <3 p="">



















Berühre mich. Nicht.

Donnerstag, 26. Oktober 2017


Hallöchen, ihr Lieben!
Vor ein paar Tagen habe ich "Berühre mich. Nicht", das neue Buch von Laura Kneidl, beendet und würde das Buch heute gerne für euch Rezensieren.









Verlagswebsite: BASTEI LÜBBE LYX
Seitenzahl: 462
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0527-4
Preis: €12,90 (D)






Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...







Ich habe es bestimmt schon tausendmal gesagt, aber New Adult/Young Adult ist nicht wirklich eines meiner liebsten Genres. Immer kommen mir die Geschichten und Handlungen bekannt vor, nie habe ich das Gefühl, etwas wirklich neues zu lesen - ganz anders war es bei "Berühre mich. Nicht.", dem neuen Buch von Laura Kneidl.
In erster Linie war für mich schon klar, dass ich das Buch lesen muss, als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, denn es ist einfach nur Traumhaft schön gestaltet, in warmen Rosatönen und floralen Mustern. 
Als ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es mich von der ersten Seite an total gefesselt, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

"Berühre mich. Nicht" handelt von Sage, die nach dem College einfach nur noch weg von zuhause muss. Also zieht sie quer durchs Land, um in Nevada aufs College gehen zu können. Dort lebt sie anfangs in ihrem Auto, da ihr für eine Wohnung das Geld fehlt. Sage hat schwer mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen, deshalb fällt es ihr alles andere als leicht, in ihrem neuen Umfeld freunde zu finden, doch April wächst ihr wirklich ans Herz - auch ihr Bruder Luca weckt ihr Interesse, auch wenn sie sich in seiner Nähe anfangs gar nicht wohl fühlt.

All das mag im ersten Moment vielleicht nicht nach der einzigartigen Geschichte klingen, um die es sich bei "Berühre mich. Nicht." handelt - doch dieses Buch ist es wirklich wert, gelesen zu werden.




Sage konnte ich als Protagonistin sehr schnell ins Herz schließen. Ihre Vergangenheit, die auch jetzt noch Einfluss auf ihr Leben hat, macht sie sehr Interessant. Außerdem hat mir sehr, sehr gut gefallen, dass Sage eine absolute Kämpfernatur ist. Wie schon gesagt, kämpft sie mit ihrer Vergangenheit, lebt anfangs in ihrem Auto und versinkt nicht in Selbstmitleid, denn sie möchte ihre Vergangenheit überwinden und ihr Leben wieder in den Griff bekommen - was sie in meinen Augen total sympathisch macht. Auch April und Luca sind wirklich tolle und liebevolle Charaktere, die sich bemühen, Sage zu unterstützen, wo sie auch können. Generell hat mir in "Berühre mich. Nicht." total gut gefallen, wie alle Charaktere zusammenspielen und miteinander harmonieren.

Mir hat außerdem total gut gefallen, wie sich Sage im Laufe der Geschichte entwickelt hat - genauso wie die Annäherungen von Sage und Luca, die total glaubwürdig und einfach nur wunder, wunderschön ausarbeitet wurden! 









Zusammenfassend ist "Berühre mich. Nicht" einfach nur ein wundervolles Buch, dass ich Fans von  herzerwärmenden Liebesgeschichten nur Empfehlen kann. Laura Kneidl hat diesen Roman mit tollen Charakteren und einer tollen Story absolut bereichert - eine klare Leseempfehlung von mir! Ich vergebe fünf von fünf Rosen für ein wundervolles Buch, dessen Fortsetzung ich wirklich kaum abwarten kann.



















Signed Books Fbm 2017

Montag, 23. Oktober 2017


Hallöchen!
Die FBM ist jetzt schon wieder vorbei und - wie fast jedes Jahr - werde ich euch jetzt die Signaturen zeigen, die die Frankfurter Buchmesse 2017 mir dieses Jahr beschert hat!





Water and Air & Berühre mich. Nicht.


Bei einem Meet and Greet des Bastei Lübbe Verlags durfte ich am Freitag Laura Kneidl kennenlernen und mit ihr über ihr neues Buch "Berühre mich. Nicht." sprechen - als wir das Buch dann noch vor dem offiziellen Erscheinungstermin bekommen haben, habe ich mich unfassbar gefreut! "Water and Air" von ihr hatte ich bereits zu dem Treffen mitgebracht und habe es mir - genauso wie "Berühre mich. Nicht." bei dieser Gelegenheit direkt signieren lassen!








Der letzte erste Blick & Der letzte erste Kuss


Bei ebendiesem Meet and Greet war auch Bianca Iosivoni. Zur Vorbereitung auf das Treffen hatte ich bereits "Der letzte erste Blick" gelesen, den zweiten Band, "Der letzte erste Kuss", haben wir auf dem Treffen bekommen - beide Bücher habe ich mir von der Autorin signieren lassen und bin schon unheimlich gespannt, wie mir der zweite Band denn gefallen wird! Wer interessiert ist, kann sich HIER gerne meine Rezension zu "Der letzte erste Blick" durchlesen!






Die Leichtigkeit


Während des Carlsen Messesundowners am Messefreitag hat gleichzeitig auch die Französische Autorin Catherine Meurisse am Stand signiert - die Gelegenheit habe ich genutzt, um mir ihr Buch "Die Leichtigkeit" signieren zu lassen, sie hat für jeden etwas in das Buch gezeichnet, wie süß! Eine total liebenswürdige Autorin, die sich trotz der Schlange für jeden Zeit genommen hat, um etwas ganz persönliches in das Buch zu malen! Vielen Dank auch an den Carlsen Verlag, für das Buch :)







Schicksalsbringer


Am Messesamstag ging es für mich zuallererst zur Signierstunde von Stefanie Hasse - ich war früh genug da, kam also recht früh dran und musste nicht allzu lange anstehen. Die Autorin ist echt unheimlich lieb und ich freue mich total, jetzt auch eine Signatur von ihr in meinem Bücherregal zu haben! "Schicksalsbringer" mochte ich übrigens unheimlich gerne und freue mich schon total auf den zweiten Band!









Hold on to you, Mordsmäuschenstill, The Chosen One



Am Messesonntag wurde ich vom Bastei Lübbe Verlag zur Geburtstagsfeier deren E-book-label, "BE" eingeladen. Der Morgen war echt schön: Ich durfte Freunde und auch viele neue Leute kennen lernen, es gab unfassbar tolle Torte und drei Autorinnen waren auch da: Amy Bexter, Natalie Tielcke und Isabell May - die Chance habe ich genutzt und mir ihre Bücher, die in unserer Goodiebag waren, signieren zu lassen. Vielen Dank nochmal an den Verlag, für diese tolle Veranstaltung!
















Das waren auch schon die Signaturen, die dieses Jahr zu meiner Sammlung dazugekommen sind!
























Der letzte erste Blick

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Hallo, ihr lieben!
Vor kurzem habe ich - als Vorbereitung für die FBM - "Der letzte erste Blick" von Bianca Iosivoni gelesen! Heute möchte ich das Buch gerne für euch besprechen.






Verlagswebsite: BASTEI LÜBBE LYX
Altersempfehlung: Ab 16 Jahren
Seitenzahl: 436
ISBN: 978-3-7363-0412-3
Preis: €10,00 (D)





Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn – sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen ...





Da ich auf der FBM die Autorin des Buches treffen darf (oder durfte, je nachdem wann diese Rezension online geht), hat mir der Verlag den zweiten Band, "Der letzte erste Kuss" zugeschickt. Die Bände sind zwar, ähnlich wie die "Again"-Reihe von Mona Kasten, unabhängig voneinander lesbar, dennoch kommen die Protagonisten der einzelnen Bücher auch immer als Nebencharaktere in den anderen Bänden vor - aus diesem Grund wollte ich erst den ersten Band lesen, bevor ich den zweiten Band beginnen kann.
Das Buch handelt von Emery, die total glücklich ist, endlich ans College zu kommen, denn sie braucht einen Neuanfang. All die Ereignisse der Highschool möchte sie unbedingt hinter sich lassen und geht so weg von "Freunden" und Familie nach West Virginia ans College. Dort lernt sie bald schon Dylan Westbrook kennen, und die Beiden beginnen, sich gegenseitig Streiche zu spielen und bald schon werden aus Streichen Gefühle - doch die Schatten aus Emery's Vergangenheit scheinen sie einzuholen.



In vielerlei Hinsicht erinnert mich "Der letzte erste Blick" an die "Again"-Reihe - nicht, dass ich sagen würde, die Bücher seien kopiert, doch besonders die Protagonistinnen von "Der letzte erste Blick" und "Feel Again" sind sich sehr, sehr ähnlich. Wer also eines der Bücher sehr mag, sollte sich das andere auch unbedingt näher anschauen. 
Es ist ja kein Geheimnis, dass New Adult/Young Adult Bücher einander stets ähneln - wer auf der Suche nach Innovativem ist, ist bei diesem Genre einfach an der falschen Adresse.
Ich würde behaupten, dass Mona Kasten und Bianca Iosivoni sehr ähnliche Schreibstile haben - hätte man mir gesagt, ihr Buch wäre von Mona oder ein Buch von Mona von ihr geschrieben, ich hätte es geglaubt. 
Beide Autorinnen haben einen sehr, sehr schönen Schreibstil, der die locker, leichte Geschichte hervorragend trägt - besonders hat mir an "Der letzte erste Blick" die Gestaltung der Charaktere gefallen - denn Klischees, wie man sie aus anderen Büchern aus dem Genre kennt, konnte ich hier lange Suchen. Die Protagonistin ist frech, eigenständig und nicht das weinerliche, naive Mädchen von nebenan - Dylan ist liebevoll und ruhig - Sie ist eher das Bad Girl, er eher der Good Boy und beide passen einfach nur perfekt zu einander.

Die Geschichte ist gewissermaßen vorhersehbar - ich würde sie als Mischung aus "Feel Again" von Mona Kasten und dem ersten Band der "After"-Reihe von Anna Todd bezeichnen, denn die Geschichte war nichts wirklich neues. Dennoch haben die tollen Charaktere und der schöne Schreibstil mich hervorragend durch die Geschichte getragen. Mich hat an dem Buch nichts wirklich gestört, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass genauso wie die tollen Charaktere, die Idee und Geschichte des Buches ein Bisschen einzigartiger, besonderer und nicht ganz so vorhersehbar gewesen wären - das wünsche ich mir von "Der letzte erste Kuss".







"Der letzte erste Blick" hat mir wirklich gut gefallen - ein wunderschöner Schreibstil und wirklich, wirklich tolle Charaktere (ich würde mir wünschen, jedes Buch aus dem Genre hätte solche Charaktere) haben mir das Lesen total schön gestaltet. Mein einziger Kritikpunkt ist, dass die Handlung und der Plot der Geschichte mir nicht neu und somit für mich absolut vorhersehbar waren - in dieser Hinsicht erwarte ich mehr vom zweiten Band der Autorin, dennoch mochte ich dieses Buch unheimlich gerne und denke, dass besonders Fans der "Again"- oder "After"-Reihen, auch dieses Buch wirklich gut gefallen könnte!























Neuzugänge der letzten Zeit

Montag, 16. Oktober 2017


Hallöchen! In letzter Zeit war es hier etwas ruhiger, kurz vor der Messe wurde hier alles ein bisschen Stressiger. Heute möchte ich euch gerne ein paar Bücher vorstellen, die in letzter Zeit (noch vor der Messe) neu bei mir eingezogen sind - bald kommt dann noch ein Post mit Neuzugängen der Buchmesse.





The Promise*


An "The Glittering Court" bin ich schon so oft in der Buchhandlung vorbeigegangen, immer wieder hatte ich das Buch in der Hand, habe es letztendlich aber nie mitgenommen. Jetzt habe ich die Chance genutzt - denn das Buch ist Ende September auf Deutsch erschienen. Hoffentlich komme ich in dem ganzen Stress bald dazu, das Buch endlich zu lesen. Wenn das getan ist, kommt definitiv auch eine Rezension dazu online. Vielen Dank an den Bastei Lübbe "One" Verlag für das Rezensionsexemplar!




Lieber Daddy Long Legs*


Ich liebe den Königskinder Verlag mit seinen tollen Büchern, die stets in bezaubernde Schutzumschläge verpackt werden - gerade deshalb war ich unfassbar traurig, als ich hörte, dass das Herbst/Winter Programm 2017 das vorletzte Programm ist, dass der Königskinder Verlag veröffentlicht. "Lieber Daddy Long Legs" ist gerade frisch erschienen, und ich freue mich schon total darauf - die Geschichte klingt unfassbar gut! Auch an dieser Stelle: Vielen Dank für das Rezensionsexemplar! Eine Rezension zu diesem Buch wird auf jeden Fall folgen.





Nicht nur ein Liebesroman*


Vielleicht sagt manchen von euch ja der Titel "Jane & Miss Tennyson" etwas? Das Buch mochte ich auf jeden Fall unheimlich gerne und als ich gehört habe, dass im Aktuellen Programm des Verlags ein neues Buch der Autorin erscheint, habe ich mich unfassbar gefreut! Das Buch hat - wie für den Königskinder Verlag üblich - ein wunderschönes Cover und ich bin schon unheimlich auf die Geschichte gespannt - ihr werdet meine Meinung definitiv in Form einer Rezension hören!






Unsere Verlorenen Herzen*


In erster Linie hat mich "Unsere Verlorenen Herzen" total mit seinem wunderhübschen Cover angesprochen - der Klappentext hat mich dann endgültig überzeugt, denn das Buch klingt nach einer zuckersüßen Liebesgeschichte, auf die ich mich schon total freue! Ich habe beinahe schon ein schlechtes Gewissen, weil ich einfach noch nicht zu dem Buch gekommen bin - nach der Buchmesse werde ich dies aber ganz, ganz schnell in angriff nehmen und dann auch für euch rezensieren.






Der letzte erste Blick


Da ich Bianca Iosivoni auf der Frankfurter Buchmesse treffen darf, wollte ich vorher unbedingt noch ein Buch von ihr gelesen haben. Somit hat "Der letzte erste Blick" bei mir ein neues Zuhause gefunden und wurde auch gleich von mir gelesen - eine Rezension dazu ist schon geschrieben und wird ganz bald hochgeladen. Jetzt freue ich mich, mit der Druckfahne des zweiten Bandes gleich weitermachen zu können und freue mich schon total, der Autorin bald ein paar Fragen stellen zu können.





Berühre mich. Nicht.* & Der letzte erste Kuss*



Entschuldigt bitte, dass das Bild ein bisschen unscharf ist  - zur Vorbereitung auf ein Blogger Meet and Greet auf der Buchmesse hat der Bastei Lübbe Verlag mir die Druckfahnen von "Berühre mich. Nicht." von Laura Kneidl und "Der letzte erste Kuss" von Bianca Iosivoni zugeschickt. Ich darf zu den Büchern noch nicht viel sagen, da sie noch nicht erschienen sind. Wenn das der Fall ist, werden hier auf jeden Fall Rezensionen zu beiden Büchern folgen - ich bin schon sehr gespannt.



Bitterfrost*



Ich muss ehrlich zugeben, dass ich die "Frostkuss"-Reihe noch nicht beendet habe - da ich aber sowieso schon gespoilert wurde, was deren Ende angeht, werde ich ganz bald den ersten Band der "Mythos Academy Colorado"-Reihe, "Bitterfrost" beginnen - da ich die Bücher der Autorin bis jetzt immer genial fand, hoffe ich, dass dieses Buch mich motivieren kann, endlich die "Mythos Academy"-Reihe zu beenden. Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar, eine Besprechung wird auf jeden fall folgen!







*Bei diesen Büchern handelt es sich um Rezensionsexemplare, die ich kostenlos vom jeweiligen Verlag zur Verfügung gestellt bekommen habe, um sie zu lesen und anschließend meine ehrliche Meinung in Form einer Rezension mit euch zu teilen.









Welche der Bücher kennt ihr und was waren eure letzten Neuzugänge?














CopyRight © | Theme Designed By Hello Manhattan